Cashbach Bargeldauszahlung im Supermarkt

Cashback oder Bargeldauszahlung im Supermarkt

Nicht nur am Geldautomaten kann man Bargeld abheben. Mittlerweile bieten viele Banken auch die Bargeldauszahlung im Supermarkt oder an der Tankstelle an. Bekannt ist der Service unter dem Namen Cashback. Aber wie funktioniert das Ganze?

 

Was bedeutet Cashback?

Cashback, also Bargeldauszahlung im Supermarkt ist mittlerweile bei vielen Filialen eine Möglichkeit. Zur Erklärung – Der Begriff „Cash back“ wird in Deutschland auch für viele Bonusprogramme verwendet, was etwas verwirrend sein kann. In Zusammenhang der Bargeldabhebung ist der Ausdruck aber tatsächlich eine Abkürzung für die Frage, ob man „Cash back“, also zusätzlich Bargeld zurückwolle.

 

Die Bargeldauszahlung im Supermarkt

Verschiedene Märkte bieten die Möglichkeit zur Bargeldauszahlung im Supermarkt. Unter anderem Edeka, Penny oder Rewe. Statt extra zum nächsten Geldautomaten zu rennen bekommt man sein Bargeld einfach an der Supermarktkasse oder an der Tankstelle – allerdings gibt es dafür ein paar Voraussetzungen.

Bedingung für die Nutzung des Cashback Systems ist meistens allerdings ein Mindesteinkaufswert von 20 Euro. Anschließend nennt man den Wunschbetrag und bekommt nach Eingabe der PIN Nummer das Geld ausgezahlt. Eine alternative Möglichkeit bieten zum Beispiel die DKB oder auch N26. Hier kann man schon im Voraus einen Barcode im Online Banking erzeugen, der dann an der Kasse gescannt wird. Anschließend wird auch hier das Geld gebührenfrei ausgezahlt.

Zurzeit ist das Cashback System bei REWE, Penny, Netto, Famila und teilweise bei Edeka in Gebrauch. Im Gegensatz zu den anderen Supermarktketten soll das Abheben von Bargeld bei Edeka auch ohne vorherigen Einkauf möglich sein.

 

Geld abheben an der Tankstelle

Über die Hälfte aller Shell Tankstellen in Deutschland bieten Menschen, die bei einer Bank der Cashgroup sind, ebenfalls die Möglichkeit, Geld abzuheben. Zur Cashgroup gehören neben einigen Privatbanken die Postbank, Deutsche Bank,Commerzbank, Norisbank, Hypo Vereinsbank, und die DAB Bank.

Im Gegensatz zur Bargeldauszahlung im Supermarkt gibt es an der Tankstelle keinen Mindesteinkaufswert oder ähnliches. Das bedeutet, man kann die Tankstelle im Prinzip wie einen ganz gewöhnlichen Geldautomaten nutzen, insofern man beim richtigen Bankinstitut ist. Ist man hingegen bei einem anderen Bankinstitut fallen für die Bargeldauszahlung 1,95 Euro an.

 

Auch Einzahlung von Bargeld im Supermarkt möglich

Manche Anbieter sind sogar noch einen Schritt weiter was das Thema Cashback angeht. In Zukunft soll es nach der Vorstellung einiger Unternehmen nicht nur möglich sein an so vielen Orten wie möglich Geld abzuheben, auch die Einzahlung von Bargeld aufs Girokonto soll sich nicht nur noch auf Bankfilialen beschränken.

Mit der Online Bank N26 gibt es zum Beispiel nicht nur die Möglichkeit der Bargeldauszahlung, es lässt sich auch im Supermarkt Geld einzahlen. Dazu erstellen man vorher einen Einzahlungscode und gibt dann beim Einkauf einfach den entsprechenden Betrag an der Kasse ab.

 

Fazit

Die Vorstellung, jederzeit an der Kasse von Supermärkten Geld abzuheben ist besonders in weniger dicht besiedelten Gegenden verlockend. Hier gibt es nicht an jeder Ecke Bankinstitute und Geldautomaten wie in einer Großstadt und so kann man sich unnötige Wege sparen. Allerdings wird die Möglichkeit der Bargeldauszahlung im Supermarkt von vielen Banken und Märkten gar nicht besonders stark beworben. Das könnte einerseits an der Befürchtung von längeren Wartezeiten an der Kasse liegen. Andererseits könnte der Trend weg vom Bargeld dafür verantwortlich sein, dass das Cashback System in Deutschland noch nicht so weit fortgeschritten ist.

 

Bildquelle: Vielen Dank an Clker-Free-Vector-Images für das Bild (Clker-Free-Vector-Images/www.pixabay.de)

Autor: Stephan Gert

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.