Girokonto im Ausland

Auslandssemester: Das muss das Girokonto im Ausland können

Wer ein Studium im Ausland angeht, der braucht auch das passende Girokonto, denn auf unnötige Gebühren kann man verzichten. Was ein Girokonto im Ausland können muss, erklären wir hier.
Girokonto im Ausland Kreditkarte Auslandssemester

Ein Auslandssemester gehört heute nicht mehr nur zum guten Ton, sondern ist in vielen Studiengängen längst Pflicht. Und dabei gilt es allerlei Dinge zu beachten. Man braucht eine Unterkunft, Versicherungen, gegebenenfalls Impfungen. Und eben auch ein Studenten-Girokonto, das fit ist für den Auslandseinsatz, denn es ist nicht ganz einfach und oftmals gar nicht möglich, ein Konto bei einer Bank im jeweiligen Land zu eröffnen, wenn man kein Staatsbürger ist.

Girokonto im Ausland: Das muss es können

Girokonto Ausland Girokonto im Ausland Tipps
Wichtig ist, dass das Girokonto im Ausland weitgehend gebührenfrei funktioniert. Das heißt, dass ihr mit der Girocard oder (und das ist der Regelfall) der Kreditkarte, ob Mastercard oder VISA, bargeldlos bezahlen könnt und auch Bargeld am Automaten abheben könnt, ohne unnötige Gebühren zu bezahlen, dass das also kostenlos funktioniert. Im besten Fall könnt ihr sogar Fremdwährung (wenn ihr nicht in einem Euroland unterwegs seid) kostenlos abheben, das ist allerdings selten. Außerdem: Ihr müsst in der Lage sein, eure Bankgeschäfte zu erledigen und in aller Regel gibt es in Spanien, China oder Norwegen keine Sparkassen-Filiale. Also: Online-Banking muss überall möglich sein. Das ist heutzutage aber sowieso normal, von daher sollte es hier keine Probleme geben. Ein Tipp: Holt euch den Internationalen Studentenausweis ISIC, mit dem bekommt ihr in vielen Ländern spezielle Studentenrabatte.

Kreditkarte Auslandssemester: Darauf muss man achten

Eine Kreditkarte steht natürlich oft in direkter Verbindung mit dem Girokonto, das man nutzt. Trotzdem sollte man hier noch einmal einen extra Blick drauf werfen, denn, wie schon erwähnt, mit etwa einer Sparkassen Girocard kommt man in vielen Ländern nicht weit. Ihr solltet also zunächst sehen, ob und wieviel Gebühren bei eurer Kreditkarte beim Abheben und bezahlen im Ausland anfallen.
Wichtig: In sehr vielen Fällen wird zwischen europäischem und außer europäischem Ausland unterschieden! Demnach solltet ihr, insofern ihr einen Wechsel von Konto/Kreditkarte in Betracht zieht, eure Wahl auch daraufhin ausrichten, wohin eure Reise geht.

Vorsicht bei Gebühren von Automatenbetreibern und Auslandseinsatzentgeld

Selbst wenn das Konto zunächst günstig ist und es eine Kreditkarte obendrauf gibt, muss man aufmerksam bleiben und sich die Details der Angebote genau ansehen. Entscheidend ist nämlich, wie die Banken für das Geld abheben oder das Zahlen im Ausland berechnen. Das sogenannte Auslandseinsatzentgeld schwankt stark zwischen verschiedenen Anbietern und kann sich zum Beispiel auch zwischen EU-Ausland und außereuropäischen Ausland unterscheiden.

Ein weiterer Kostenfaktor, den es zu beachten gilt, ist das Gebührenmodell verschiedener Automatenbetreiber. Denn nicht nur Banken wollen Gebühren kassieren, auch die Betreiber bestimmter Geldautomaten wollen teilweise Geld dafür, wenn man bei ihnen abheben möchte. Hierauf haben die Bankinstitute auch nicht mal unbedingt einen großen Einfluss. Um diese Gebühren möglichst zu vermeiden, gibt es verschiedene Ansätze.

1. Die Konditionen der eigenen Kreditkarte vor Reiseantritt genau prüfen, wann fallen Gebühren an?
2. In Nicht-Euro Ländern vor Ort am Automaten auf jeden Fall in die Umrechnung in Euro verzichten, da hier Gebühren aufgeschlagen werden.
3. Natürlich macht auch einfach ein Konto etwa bei der DKB Sinn, die generell kostenloses Abheben im Ausland ermöglichst.
4. Nachsehen, ob es Banken im Ausland gibt, wo man mit der eigenen EC-Karte gebührenfrei Geld abheben kann.

Unsere Empfehlungen

Die folgenden Konten sind gut geeignet für ein Auslandssemester und bieten gute Konditionen bezüglich ihrer Kreditkarten. Welche Vor- aber auch Nachteile sie darüber hinaus haben, seht ihr im Studenten-Girokonto Vergleich.

  • DKB-Cash Details | Zum Angebot
  • Dkb Cash
    Kreditkarte enthalten: Ja
    Mindestbetrag für kostenlose Bargeldverfügung: 50 Euro
    Gebühren bei Abhebung im EU Ausland: Nein
    Gebühren bei Abhebung außerhalb EU: Nein, wenn Aktivkundenstatus besteht

  • Comdirect Girokonto Details | zum Angebot
  • Comdirect
    Kreditkarte enthalten: Ja, bei ausreichender Bonität
    Mindestbetrag für kostenlose Bargeldverfügung: 50 Euro
    Gebühren bei Abhebung im EU Ausland: An Automaten der Cashgroup kostenlos
    Gebühren bei Abhebung außerhalb EU: Mit VISA Card kostenlos

  • Norisbank Top-Girokonto Details | Zum Angebot
  • Norisbank
    Kreditkarte enthalten: Ja, bei ausreichender Bonität
    Mindestbetrag für kostenlose Bargeldverfügung: Nein
    Gebühren bei Abhebung im EU Ausland: Keine
    Gebühren bei Abhebung außerhalb EU: Keine

  • ING Girokonto Student Details | Zum Angebot
  • ING-Diba
    Kreditkarte enthalten: Ja
    Mindestbetrag für kostenlose Bargeldverfügung: Nein
    Gebühren bei Abhebung im EU Ausland: Keine, außer bei Fremdwährung
    Gebühren bei Abhebung außerhalb EU: 1,75%

  • Sparkasse Girokonto
  • Sparkasse Auslandskonto
    Kreditkarte enthalten: Ja, bei vielen Studentenkonten
    Mindestbetrag für kostenlose Bargeldverfügung: Nein
    Gebühren bei Abhebung im EU Ausland: Keine, wenn Kreditkarte genutzt wird
    Gebühren bei Abhebung außerhalb EU: Keine, wenn Kreditkarte genutzt wird

  • Postbank Giro start direkt Details | Zum Angebot
  • Postbank ausland
    Kreditkarte enthalten: Nein, 29 Euro/Jahr
    Mindestbetrag für kostenlose Bargeldverfügung: Nein
    Gebühren bei Abhebung im EU Ausland: 2,5%
    Gebühren bei Abhebung außerhalb EU: 2,5%

Nehmt die Wahl des Girokontos im Ausland sowie der Auslandssemester Kreditkarte nicht auf die leichte Schulter. Warum Gebühren zahlen, wenn es auch ohne geht? Zieht gegebenenfalls einen Kontowechsel in Betracht. Oft staubt ihr dabei sogar noch Starterprämien ab, wenn ihr ein neues Studenten-Girokonto eröffnet.


Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten

Die besten Girokonten für das Ausland
Barclaycard Student
Beste Studenten Kreditkarte

Bildquelle: Vielen Dank an stevepb für das Bild ( © stevepb  / pixabay.com)

6 thoughts on “Auslandssemester: Das muss das Girokonto im Ausland können

  1. Alles schön erklärt. Danke. Fehlt nur noch die Frage, wie das Auslandskonto eröffnen. Immerhin hat man meist gar nicht die Zeit bzw. das Geld um in das Land zu reisen und dort dann das Konto persönlich zu eröffnen. Ein Möglichkeit wäre da mit einem Dienstleister zusammenzuarbeiten. Informationen dazu habe ich bei auslandskonto.eu gefunden.

  2. Wenn man Glück hat, findet man als Austauschstudent eine Bank an der Uni selber. Wenn man Pech hat, dann wird man abgezockt. Ich selber kann von der Deutschen Bank in Spanien, die sich selber als Dienstleister Nr. 1 preist, nur abraten!
    Es war sehr kompliziert als Student aus Deutschland ein Konto bei dieser Bank zu eröffnen, da sie anscheinend die deutschen Gepflogenheiten nicht kennen – als Student ist es in Spanien offenbar unbekannt, auch nur einen Euro dazu zu verdienen! Daher gab es Probleme mich als Student zu führen: „Sie sind ein rarer Fall“. Aha. Stattdessen musste ich als Geringverdiener geführt werden und zu diversen Behörden rennen, nur um ein Konto eröffnen zu können. Dass ich in Deutschland geboren, aber nicht die deutsche Staatsangehörigkeit hatte, war für die Bank auch befremdlich, obwohl ich doch EU-Bürger bin. Die Auflösung des Kontos nach 3 Monaten gab auch eine böse Überraschung: Mir wurden 40 EURO Gebühren einkassiert!!!! Geht man SO mit seinen Kunden um, an die man nach dem Studium interessiert sein sollte? Von mir gab es eine gepfefferte Predigt über diesen „Kundenservice“. Auch bei der Deutschen Bank hier gab es von mir eine Beschwerde, die sich mit „wir haben leider keinen Einfluss auf die Konditionen im Ausland“ entschuldigte.
    Deutsche Bank Spanien – NIE WIEDER!!!

    1. Hallo Ingo,

      vielen Dank für das Teilen Ihrer Erfahrungen. Sie haben natürlich recht damit, dass – wenn man dazu gezwungen ist, ein Konto im Ausland zu eröffnen – man sich
      gut informieren muss und nicht immer sicher sein kann, wie im Endeffekt mit einem umgegangen wird. Es gibt viele Fälle, in denen man auch mit einem
      in Deutschland geführten Konto im Ausland zurecht kommt, weswegen dieses Vorgehen, wenn möglich, anderen Auslandsstudenten empfehlen.

      Beste Grüße,
      die Redaktion

      1. Ich habe im Ausland mein deutsches Konto natürlich weitergeführt und die Gebühren beim Abheben dafür in Kauf genommen. Das Problem war aber letztendlich, dass ich für den Minijob im Spanien das deutsche Konto dafür nicht nutzen durfte, sondern gezwungen wurde extra ein spanisches Konto zu eröffnen. Peinlicherweise war der Minijob in Spanien bei einem deutschen Institut, welches aber natürlich an die spanischen Vorschriften gebunden war. In Zeiten eines vereinigten Europas eigentlich ein Armutszeugnis.

  3. Hallo zusammen. Mein Cousin hat vor 6 Jahre ein Konto bei der deutsche Bank ans Student geöffnet. Und nach 6 Monate ist er zurück nach Algerien gegangen. Er hat aber vergessen das Konto zu schließen. Die Frage jetzt muss er Gebühren bezahlen oder nicht?weil er bis jetzt gar kein Post oder so bekommen hat.

    1. Hallo Hanen,

      da das eine sehr spezielle Frage ist, können wir hier leider nicht so einfach Auskunft geben – allerdings ist das „junge“ Konto der Deutschen Bank bis zum 30. Lebensjahr kostenlos, zumindest bis dahin sollten also keine Gebühren entstanden sein. Wir würden auf jeden Fall empfehlen, die Deutsche Bank direkt zu kontaktieren und nachzufragen bzw. um eine Auflösung des Kontos zu bitten.

      Beste Grüße
      die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.