Kautionsbürgschaft günstig

Mit einer Kautionsbürgschaft die Mietkaution umgehen – wie geht das?Neutralität mutual geprüft

Gerade für Studenten, die nach einem Umzug Ebbe in der Haushaltskasse vorfinden, kann die Mietkaution zu einem Problem werden. Mit einer sogenannten Kautionsbürgschaft kann man die Kaution umgehen. Wie genau diese Kautionsbürgschaft funktioniert, für wen diese geeignet sind, welche Vor-und Nachteile sie mit sich bringt und welche Anbieter es gibt zeigen wir in diesem Artikel.

Tipp: Unter Umständen kann man eine Mietkaution sogar gewinnbringend anlegen, dafür ist nur eine Absprache mit dem Vermieter notwendig.

Mietkaution – wie funktioniert das?

Es ist an der Zeit – du ziehst in eine neue Stadt, um dein Studium zu beginnen. Endlich weg von zu Hause, und ein WG-Zimmer ist auch schon gesucht. Der Umzug steht an, neue Möbel müssen gekauft und ein Transporter gebucht werden, die erste Miete ist bald fällig – und nun muss auch noch die Mietkaution gezahlt werden.

Und diese kann ganz schön happig ausfallen – bis zu drei Monatsmieten werden verlangt, und das kann gerade Studenten ganz schön in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Auch ziehen Studenten tendenziell am häufigsten um, da kann es schon mal passieren, dass du auf deiner Kaution sitzenbleibst oder diese viel zu spät ausgezahlt wird. Um nicht in Geldnot zu kommen, kann man sich also durchaus überlegen, die Mietkaution zu umgehen.

Tipp: Zur Verwaltung der eigenen Finanzen eignen sich auch das Führen eines Haushaltbuches sowie Banking und Finanz Apps

Mietkaution umgehen

Die Barkaution wird vom Vermieter verlangt, damit dieser im Schadensfall oder bei Zahlungsausfall abgesichert ist und auf diese zurückgreifen kann. Im Gegensatz zur Miete wird die Kaution jedoch auf ein separates Konto eingezahlt und nur im Schadensfall benutzt. Wenn nach Auszug aus der Wohnung jedoch kein Schaden vorgefallen ist, so wird dir die Mietkaution in voller Höhe zurückgezahlt. Das ist natürlich super – doch nicht immer klappt alles einwandfrei mit der Kaution, und es gibt auch Möglichkeiten, um die Barkaution herumzukommen.

Welche Anbieter von Kautionsbürgschaften gibt es?

Kautionsfrei

Hinter Kautionsfrei steht die plusForta GmbH in Düsseldorf, welche 2008 gegründet wurde. Das Unternehmen arbeitet mit den R+V Versicherungen zusammen. Auch hier wird statt der Barkaution eine jährliche Gebühr an Kautionsfrei gezahlt und im Falle eines Schadens tritt die Mietkautionsbürgschaft in Kraft.

Der Jahresbeitrag ist ebenfalls abhängig von der Höhe der zu leistenden Kaution, aktuell beträgt dieser im Jahr 4,70% der Kaution, mindestens jedoch 50€ im Jahr. Es fallen keine weiteren Kosten an. Bei Kautionsfrei werden Kautionsversicherungen für Kautionssummen zwischen 400€ und 15.000€ gewährt.

Zum Angebot

Kautionsfuchs

kautionsbürgschaftKautionsfuchs ist ebenfalls ein Projekt der plusForta GmbH, welche privaten und gewerblichen Mietern Kautionsbürgschaften bietet. Der Bürge ist in diesem Fall die Württembergische Versicherung AG. Auch hier wird statt der Barkaution eine jährliche Gebühr an Kautionsfrei gezahlt und im Falle eines Schadens tritt die Kautionsbürgschaft in Kraft. Der Jahresbeitrag ist ebenfalls abhängig von der Höhe der zu leistenden Kaution, aktuell beträgt dieser im Jahr 4.5% der Kaution, mindestens aber 50€ im Jahr. Es fallen keine weiteren Kosten an. Somit ist Kautionsfuchs momentan die günstigste Kautionsversicherung. Jedoch kann man bei Kautionsfuchs nur eine Bürgschaft auf 1. Verlangen erhalten, was die Rechte des Mieters einschränken kann.

Zum Angebot

heysafe

kautionsbürgschaftHinter heysafe steht die plusForta GmbH, die bereits seit 2009 im Geschäft mit Kautionsbürgschaften ist und somit eine große Expertise aufweist. Ein weiterer Vertrauensbonus ist, dass heysafe die AXA Versicherung als Partner hat, eine der größten Versicherungsgesellschaften Deutschlands.

Mit 3,9% der Mietkautionssumme ist heysafe außerdem der günstigste hier vorgestellte Anbieter.

Zum Angebot

Alle Anbieter im Überblick

Direktbank Gebührenfrei einzahlen Mit Gebühren
-> DKB Geld einzahlen An Kassen der Partnershops (Cash im Shop)
An DKB Automaten
Bei Fremdbanken

-> Tomorrow Geld einzahlen An Kassen der Partnershops Bei Fremdbanken
-> Consorbank Geld einzahlen Nicht möglich An Automaten der ReiseBank AG (bis 5.000 Euro: Gebühr von 7,50 Euro)
Bei Fremdbanken
-> ING Geld einzahlen An ING DiBa Automaten (bis 5.000 Euro täglich)
Bei der ReiseBank AG
Bei Fremdbanken
-> comdirect Geld einzahlen Nicht möglich In Filialen und Automaten der Commerzbank AG
Bei Fremdbanken
-> 1822direkt Geld einzahlen In Filialen der Frankfurter Sparkasse Bei Fremdbanken
-> Nuri Geld einzahlen Nicht möglich Bei Fremdbanken
-> N26 Geld einzahlen Nicht möglich Bei Partnershops per Cash26 (1,90 Euro Gebühr)
Bei Fremdbanken

Kautionsbürgschaft – was ist das?

Will oder kann man keine Kaution zahlen, gibt es als Lösung die sogenannte Kautionsbürgschaft, oder auch Kautionsversicherung.

Anstatt eine Barkaution beim Vermieter zu hinterlegen, zahlst du als Mieter eine jährliche Gebühr (meist ein bestimmter Prozentsatz deiner Kaution) an eine Kautionsversicherung und im Falle eines Schadens tritt die Kautionsbürgschaft in Kraft. Die Kautionsversicherung ist als in diesem Falle dein Bürge. Wenn du also einen Kautionsvertrag abschließt, brauchst du keine Kaution zu zahlen und hast dieses zur freien Verfügung.

Doch bedenke: im Schadensfall haftet zwar der Kautionsbürge und zahlt den Schaden zunächst an den Vermieter, doch am Ende wird dir die Summe in Rechnung gestellt. Das Geld wird also nur vorgestreckt – wie bei der Barkaution musst am Schluss du für einen Schaden in Höhe von maximal drei Kaltmieten aufkommen.

Welche Bedingungen für die Rückzahlung gelten, hängt von den verschiedenen Kreditversicherungen ab. Bei einer Mietkautionsbürgschaft kannst du zwar auf die Kautionszahlung verzichten, doch über die Jahre kann einiges an Kosten in Form von Gebühren anfallen. Falls kein Schaden während deiner Mietzeit aufkommt, so bekommst du die Gebühren trotzdem nicht zurück. Anders als bei der Barkaution – hier bekommst du nach Mietende deine Kaution zurück, sofern kein Schaden vorlag.

Für wen ist eine Kautionsbürgschaft geeignet?

Die Mietkautionsbürgschaft kommt also vor allem für diejenigen in Frage, die keine finanziellen Rücklagen haben und die Kaution nicht selbst zahlen können. Auch für Studenten, die nach einem kostspieligen Umzug gerne die Kaution einsparen würden, ist eine Mietkautionsbürgschaft durchaus eine Option.

Da gerade in WGs die Kaution oft niedrig ausfällt, sind auch die Jahresbeiträge für eine Kautionsversicherung gering und so für Studenten gut bezahlbar.

Tipp: für eine WG bietet sich das kostenlose Gemeinschaftskonto der DKB an.

Kautionsbürgschaften bieten die gleiche Sicherheit wie Barkautionen, doch der Mieter bleibt flexibel und kann das Geld anderweitig einsetzen. Auf Dauer gesehen wird eine Kautionsbürgschaft jedoch mehr Kosten bringen als eine Barkaution.

Voraussetzungen für das Abschließen einer Kautionsversicherung

Um eine Kautionsversicherung abzuschließen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein, und das Mietobjekt sollte sich in Deutschland befinden. Des Weiteren solltest du keine negativen Einträge bei Wirtschaftsauskunfteien haben, also die Bonitätsprüfung über die Schufa positiv bestehen. Einkünfte aus einem Arbeitsverhältnis sind normalerweise keine Bedingung, Gehaltsnachweise werden nur in Einzelfällen verlangt. Insgesamt stellen die Voraussetzungen für das Abschließen einer Kautionsversicherung keine große Hürde dar.

Bürgschaft auf 1. Verlangen oder auf 2. Verlangen?

Wichtig! Du solltest beim Abschließen deiner Kautionsversicherung darauf achten, ob deine Kautionsbürgschaft die Klausel „auf 1. Verlangen“ oder „auf 2. Verlangen“ enthält.

Bei einer Bürgschaft auf 1. Verlangen werden die Anforderungen des Vermieters sofort gewährt, ohne deren Rechtmäßigkeit zu prüfen. Hier ist der Schutz des Mieters eingeschränkt, doch diese Bürgschaften sind bei Vermietern besonders beliebt. Bei einer Bürgschaft auf 2. Verlangen werden die Forderungen des Vermieters zunächst von dem Bürgen auf seine Rechtsgültigkeit geprüft, bevor Geld gewährt wird. Dies kann den Mieter vor Komplikationen wie unrechtmäßigen Zahlungen bewahren, doch nicht alle Vermieter akzeptieren diese Bürgschaften.

Antragsverfahren auf Kautionsbürgschaft

Das Antragsverfahren auf eine Kautionsbürgschaft verläuft relativ einfach und unkompliziert, und bei allen von uns vorgestellten Anbietern ähnlich. Der Mieter muss ein Online-Antragsformular ausfüllen, in dem Daten zum Mieter und zur Kautionshöhe angegeben werden. Danach wird die eigene Bonität über Schufa geprüft. Wenn diese positiv ausfällt, wird eine Kautionsbürgschaft gewährt.

Nun muss auch schon der erste Beitrag für die Kautionsversicherung von deinem Konto überwiesen werden.

Tipp: Kostenlose Studenten-Girokonten im Vergleich findest du hier

Der Mieter erhält in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach der ersten Beitragszahlung seine Bürgschaftsurkunde. Diese wird dem Vermieter überreicht und zählt als Absicherung im Schadensfall, sodass die Barkaution nicht bezahlt werden muss. Die Kautionsversicherung gilt ab dem Tag, an dem der Vermieter die Bürgschaftsurkunde erhalten hat. Zum Kündigen des Vertrages muss einfach die Bürgschaft zurückgesendet werden. Es folgt eine taggenaue Abrechnung.

Fazit

Wer sich die Mietkaution sparen möchte, ist mit einer Mietkautionsbürgschaft gut bedient. Statt einer Barkaution an den Vermieter zu bezahlen, wird ein jährlicher Beitrag an eine Kautionsversicherung wie EuroKaution, Kautionsfrei oder Kautionsfuchs überwiesen. Diese fungieren als Bürgen im Schadensfall und strecken dem Vermieter das Geld vor. Doch die Summe wird im Nachhinein dem Mieter in Rechnung gestellt. Deswegen solltest du nur dann eine Kautionsversicherung abschließen, wenn du momentan nicht für die Kaution aufkommen kannst.

Bildquellen: Vielen Dank an @EuroKaution, @Kautionsfrei, @Kautionsfuchs und an janeb13 @pixabay.com für die Bilder.

Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten

Gemeinschaftskonto
Günstiger Dispo
Studentenkredit

Über Redaktion

Wir sind nicht nur einer, sondern viele! Unser erfahrenes Team unterstützt dich bei allen Finanzfragen rund um dein Studium. Du hast Fragen zu unseren Beiträgen? Dann kontaktiere uns, wir helfen dir gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.