Kautionsbürgschaft günstig

Mit einer Kautionsbürgschaft die Mietkaution umgehen – wie geht das?

Umzüge können ganz schön teuer werden – und dann fällt auch noch die Mietkaution an. Gerade für Studenten, die nach einem Umzug Ebbe in ihrer Haushaltskasse vorfinden, kann dies zu einem Problem werden. Doch das muss nicht sein. Mit einer sogenannten Kautionsbürgschaft kann man die Kaution umgehen. Wie genau diese Kautionsbürgschaft funktioniert, für wen diese geeignet sind, welche Vor-und Nachteile sie mit sich bringt und welche Anbieter es gibt zeigen wir in diesem Artikel.

Mietkaution – wie funktioniert das?

Es ist an der Zeit – du ziehst in eine neue Stadt, um dein Studium zu beginnen. Endlich weg von zu Hause, und ein WG-Zimmer ist auch schon gesucht. Der Umzug steht an, neue Möbel müssen gekauft und ein Transporter gebucht werden, die erste Miete ist bald fällig – und nun muss auch noch die Mietkaution gezahlt werden. Und diese kann ganz schön happig ausfallen – bis zu drei Monatsmieten werden verlangt, und das kann gerade Studenten ganz schön in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Auch ziehen Studenten tendenziell am häufigsten um, da kann es schon mal passieren, dass du auf deiner Kaution sitzenbleibst oder diese viel zu spät ausgezahlt wird. Um nicht in Geldnot zu kommen, kann man sich also durchaus überlegen, die Mietkaution zu umgehen.

Tipp: Zur Verwaltung der eigenen Finanzen eignen sich auch das Führen eines Haushaltbuches sowie Banking und Finanz Apps

Mietkaution umgehen

Die Barkaution wird vom Vermieter verlangt, damit dieser im Schadensfall oder bei Zahlungsausfall abgesichert ist und auf diese zurückgreifen kann. Im Gegensatz zur Miete wird die Kaution jedoch auf ein separates Konto eingezahlt und nur im Schadensfall benutzt. Wenn nach Auszug aus der Wohnung jedoch kein Schaden vorgefallen ist, so wird dir die Mietkaution in voller Höhe zurückgezahlt. Das ist natürlich super – doch nicht immer klappt alles einwandfrei mit der Kaution, und es gibt auch Möglichkeiten, um die Barkaution herumzukommen.

Kautionsbürgschaft – was ist das?

Du bist gerade knapp bei Kasse und würdest die Mietskaution lieber in Ausstattung für dein neues zuhause investieren? Dann gibt es auch andere Möglichkeiten, dich gegenüber dem Vermieter abzusichern. Hast du schon einmal von sogenannten Kautionsbürgschaften, oder auch Kautionsversicherungen genannt, gehört? Anstatt eine Barkaution beim Vermieter zu hinterlegen, zahlst du als Mieter eine jährliche Gebühr (meist ein bestimmter Prozentsatz deiner Kaution) an eine Kautionsversicherung und im Falle eines Schadens tritt die Kautionsbürgschaft in Kraft. Die Kautionsversicherung ist als in diesem Falle dein Bürge. Wenn du also einen Kautionsvertrag abschließt, brauchst du keine Kaution zu zahlen und hast dieses zur freien Verfügung.

Doch bedenke: im Schadensfall haftet zwar der Kautionsbürge und zahlt den Schaden zunächst an den Vermieter, doch am Ende wird dir die Summe in Rechnung gestellt. Das Geld wird also nur vorgestreckt – wie bei der Barkaution musst am Schluss du für einen Schaden in Höhe von maximal drei Kaltmieten aufkommen. Welche Bedingungen für die Rückzahlung gelten, hängt von den verschiedenen Kreditversicherungen ab. Bei einer Kautionsbürgschaft kannst du zwar auf die Kautionszahlung verzichten, doch über die Jahre kann einiges an Kosten in Form von Gebühren anfallen. Falls kein Schaden während deiner Mietzeit aufkommt, so bekommst du die Gebühren trotzdem nicht zurück. Anders als bei der Barkaution – hier bekommst du nach Mietende deine Kaution zurück, sofern kein Schaden vorlag.

Für wen ist eine Kautionsbürgschaft geeignet?

Die Mietkautionsbürgschaft kommt also vor allem für diejenigen in Frage, die keine finanziellen Rücklagen haben und die Kaution im Moment benötigen. Auch für Studenten, die nach einem kostspieligen Umzug gerne die Kaution einsparen würden, ist eine Kautionsbürgschaft durchaus eine Option. Da gerade in WGs die Kaution oft niedrig ausfällt, sind auch die Jahresbeiträge für eine Kautionsversicherung gering und so für Studenten gut bezahlbar.

Tipp: für eine WG bietet sich das kostenlose Gemeinschaftskonto der DKB an.

Kautionsbürgschaften bieten die gleiche Sicherheit wie Barkautionen, doch der Mieter bleibt flexibel und kann das Geld anderweitig einsetzen. Auf Dauer gesehen wird eine Kautionsbürgschaft jedoch mehr Kosten bringen als eine Barkaution.

Voraussetzungen für das Abschließen einer Kautionsversicherung

Um eine Kautionsversicherung abzuschließen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein, und das Mietobjekt sollte sich in Deutschland befinden. Des Weiteren solltest du keine negativen Einträge bei Wirtschaftsauskunfteien haben, also die Bonitätsprüfung über die Schufa positiv bestehen. Einkünfte aus einem Arbeitsverhältnis sind normalerweise keine Bedingung, Gehaltsnachweise werden nur in Einzelfällen verlangt. Insgesamt stellen die Voraussetzungen für das Abschließen einer Kautionsversicherung keine große Hürde dar.

Bürgschaft auf 1. Verlangen oder auf 2. Verlangen?

Wichtig! Du solltest beim Abschließen deiner Kautionsversicherung darauf achten, ob deine Kautionsbürgschaft die Klausel „auf 1. Verlangen“ oder „auf 2. Verlangen“ enthält. Bei einer Bürgschaft auf 1. Verlangen werden die Anforderungen des Vermieters sofort gewährt, ohne deren Rechtmäßigkeit zu prüfen. Hier ist der Schutz des Mieters eingeschränkt, doch diese Bürgschaften sind bei Vermietern besonders beliebt. Bei einer Bürgschaft auf 2. Verlangen werden die Forderungen des Vermieters zunächst von dem Bürgen auf seine Rechtsgültigkeit geprüft, bevor Geld gewährt wird. Dies kann den Mieter vor Komplikationen wie unrechtmäßigen Zahlungen bewahren, doch nicht alle Vermieter akzeptieren diese Bürgschaften.

Antragsverfahren auf Kautionsbürgschaft

Das Antragsverfahren auf eine Kautionsbürgschaft verläuft relativ einfach und unkompliziert, und bei allen von uns vorgestellten Anbietern ähnlich. Der Mieter muss ein Online-Antragsformular ausfüllen, in dem Daten zum Mieter und zur Kautionshöhe angegeben werden. Danach wird die eigene Bonität über Schufa geprüft. Wenn diese positiv ausfällt, wird eine Kautionsbürgschaft gewährt.
Nun muss auch schon der erste Beitrag für die Kautionsversicherung von deinem Konto überwiesen werden.

Tipp: Kostenlose Studenten-Girokonten im Vergleich findest du hier

Der Mieter erhält in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach der ersten Beitragszahlung seine Bürgschaftsurkunde. Diese wird dem Vermieter überreicht und zählt als Absicherung im Schadensfall, sodass die Barkaution nicht bezahlt werden muss. Die Kautionsversicherung gilt ab dem Tag, an dem der Vermieter die Bürgschaftsurkunde erhalten hat. Zum Kündigen des Vertrages muss einfach die Bürgschaft zurückgesendet werden. Es folgt eine taggenaue Abrechnung.

Welche Anbieter von Kautionsbürgschaften gibt es?

Kautionsfrei




Auch Kautionsfrei bietet privaten und gewerblichen Mietern Kautionsbürgschaften. Hinter Kautionsfrei steht die plusForta GmbH in Düsseldorf, welche 2008 gegründet wurde. Das Unternehmen arbeitet mit den R+V Versicherungen zusammen. Auch hier wird statt der Barkaution eine jährliche Gebühr an Kautionsfrei gezahlt und im Falle eines Schadens tritt die Kautionsbürgschaft in Kraft. Der Jahresbeitrag ist ebenfalls abhängig von der Höhe der zu leistenden Kaution, aktuell beträgt dieser im Jahr 5,25% der Kaution, mindestens jedoch 50€ im Jahr. Es fallen keine weiteren Kosten an. Bei Kautionsfrei werden Kautionsversicherungen für Kautionssummen zwischen 400€ und 15.000€ gewährt.

Vorteile Kautionsfrei

  • Unkomplizierter Online-Antrag, meist keine persönlichen Dokumente vonnöten
  • Bürgschaft beinhaltet Zusatzklausel „Zahlung nicht auf 1. Verlangen“, d.h.: Anforderung des Vermieters auf Zahlung wird zuerst von Versicherung auf
  • Rechtmäßigkeit geprüft (im Gegensatz zu Klausel „Zahlung auf 1. Verlangen“), Absicherung des Mieters
  • Keine zusätzlichen Bearbeitungs-, Abschluss-, oder Servicekosten
  • Sonderaktion: inklusive kostenlosem Schlüsseldienst
  • Bei Arbeitslosigkeit: 24 Monate Beitragsübernahme
  • 7 Tage 24 Stunden Hotline, Rückrufservice, Live-Chat
  • Bereits geleistete Mietskaution kann in eine Kautionsbürgschaft umgewandelt werden
  • Ist keine Bankbürgschaft: keine Nachteile im Fall einer Kreditaufnahme, Bonität wird nicht gesenkt
  • Vertrag ist jederzeit und unkompliziert kündbar: schriftliche Kündigung und Zurückschicken der Kautionsbürgschaft
  • Reservieren einer zukünftigen Kautionsbürgschaft ist drei Monate im Voraus möglich

Nachteile Kautionsfrei

  • Nicht alle Vermieter nehmen Bürgschaft mit „Zahlung nicht auf 1. Verlangen“ an
  • Im Gegensatz zur Barkaution: du bekommst dein Geld beim Umzug nicht zurück (falls die Barkaution durch Schadensfall nicht aufgebraucht wurde), insgesamt betrachtet wirst du also mehr Kosten haben
  • Im Schadenfall erhält der Vermieter das geforderte Geld von Kautionsfrei, diese Summe wird im Nachgang jedoch dann dem Mieter in Rechnung gestellt

Zum Angebot

Kautionsfuchs

kautionsbürgschaft


Kautionsfuchs ist ebenfalls ein Projekt der plusForta GmbH, welche privaten und gewerblichen Mietern Kautionsbürgschaften bietet. Der Bürge ist in diesem Fall die Württembergische Versicherung AG. Auch hier wird statt der Barkaution eine jährliche Gebühr an Kautionsfrei gezahlt und im Falle eines Schadens tritt die Kautionsbürgschaft in Kraft. Der Jahresbeitrag ist ebenfalls abhängig von der Höhe der zu leistenden Kaution, aktuell beträgt dieser im Jahr 4.5% der Kaution. Es fallen keine weiteren Kosten an. Somit ist Kautionsfuchs momentan die günstigste Kautionsversicherung. Jedoch kann man bei Kautionsfuchs nur eine Bürgschaft auf 1. Verlangen erhalten, was die Rechte des Mieters einschränken kann.

Vorteile Kautionsfuchs

  • Unkomplizierter Online-Antrag, meist keine persönlichen Dokumente vonnöten
  • Am billigsten, keine zusätzlichen Bearbeitungs-, Abschluss-, oder ServicekostenSonderaktion: inklusive kostenlosem Transporter für eine Tag, 1 Monat lang Möbel gratis lagern
  • 7 Tage 24 Stunden Hotline, Rückrufservice
  • Bereits geleistete Mietskaution kann in eine Kautionsbürgschaft umgewandelt werden
  • Ist keine Bankbürgschaft: keine Nachteile im Fall einer Kreditaufnahme, Bonität wird nicht gesenkt
  • Vertrag ist jederzeit und unkompliziert kündbar: schriftliche Kündigung und Zurückschicken der Kautionsbürgschaft
  • Reservieren einer zukünftigen Kautionsbürgschaft ist drei Monate im Voraus möglich

Nachteile Kautionsfuchs

  • Im Gegensatz zur Barkaution: du bekommst dein Geld beim Umzug nicht zurück (falls die Barkaution durch Schadensfall nicht aufgebraucht wurde), insgesamt betrachtet wirst du also mehr Kosten haben
  • Im Schadenfall streckt Kautionfuchs dem Vermieter das geforderte Geld vor, diese Summe wird im Nachgang jedoch dann dem Mieter in Rechnung gestellt
  • Bürgschaft auf 1. Verlangen: Anforderungen des Vermieters auf Geld werden sofort Folge geleistet, ohne dass dies rechtlich überprüft werden, keine Absicherung des Mieters
  • Zum Angebot

    Eurokaution




    Das Unternehmen EuroKaution aus Hamburg bietet seit 2008 Kautionsbürgschaften durch sogenannte Kautionsversicherungen an. Die Bürgschaftsgeber sind namenhafte Versicherungsgesellschaften wie z.B. Rheinland Versicherungen, R+V oder Impala. Die jährliche Gebühr beträgt 5% der gesamten Kaution. EuroKaution gewährt Kautionsversicherungen für eine Kaution zwischen 500 und 15.000€. Im Schadensfall wendet sich der Vermieter an EuroKaution und bekommt schnell Geld (die maximale Summe beträgt drei Monatskaltmieten) für Mietsausfall oder Reparaturen. Das ausgezahlte Geld wird dann von EuroKaution dem Mieter in Rechnung gestellt.

    Es gibt sogar extra für Studenten Kautionsbürgschaften – studiKaution. Hierbei kannst du nach der Anmeldung einfach deine Immatrikulationsbescheinigung oder deinen Studentenausweis per Mail als Kopie an EuroKredit zusenden und 20€ zurückbekommen.

    Vorteile EuroKaution

    • Unkomplizierter Online-Antrag, meist keine persönlichen Dokumente nötig
    • Bürgschaftsurkunde wird innerhalb von 24 Stunden nach Überweisung des 1. Jahresbeitrags zugeschickt
    • Keine zusätzlichen Bearbeitungs-, Abschluss-, oder Servicekosten
    • Option einer Bürgschaft auf 1. Verlangen oder einer Bürgschaft auf 2. Verlangen
    • Ist keine Bankbürgschaft: keine Nachteile im Fall einer Kreditaufnahme, Bonität wird nicht gesenkt
    • Vertrag ist jederzeit und unkompliziert kündbar: schriftliche Kündigung und Zurückschicken der Kautionsbürgschaft
    • Geld-zurück-Garantie: falls Mieter Kautionsbürgschaft nicht akzeptiert, kann diese innerhalt von 14 Tagen zurückgeschickt und vom Vertrag zurückgetreten werden
    • Für den Fall, dass die Mietkaution schon entrichtet wurde, bekommst du das Kautionsgeld nach dem Übergeben der Bürgschaftsurkunde zurück
    • Reservieren einer zukünftigen Kautionsbürgschaft ist drei Monate im Voraus möglich

    Nachteile EuroKaution

    • Im Gegensatz zur Barkaution: du bekommst dein Geld beim Umzug nicht zurück (falls die Barkaution durch Schadensfall nicht aufgebraucht wurde), insgesamt betrachtet wirst du also mehr Kosten haben
    • Im Schadenfall erhält der Vermieter das geforderte Geld von EuroKaution, diese Summe wird im Nachgang jedoch dann dem Mieter in Rechnung gestellt
    • Hotline nur werktags zu bestimmten Zeiten erreichbar
    • Bei Option Bürgschaft auf 1. Verlangen: Anforderungen des Vermieters auf Geld werden sofort Folge geleistet, ohne dass dies rechtlich überprüft werden, keine Absicherung des Mieters

    Zum Angebot

    Alle Anbieter im Überblick

     KautionsfreiKautionsfuchsEuroKaution
    Jährliche Gebühr5,25% der Kautionssumme4,5% der Kautionssumme

    5% der Kautionssumme
    Kautionssumme400 – 15.000 €444 – 6.000 €500 – 15.000 €
    AntragOnlineformularOnlineformularOnlineformular
    Kundenservice24/7 erreichbar, Chatfunktion24/7 erreichbarNur werktags
    ExtrasKostenloser Schlüsseldienst, bei Arbeitslosigkeit 24 Monate KostenübernahmeKostenloser Transporter für einen Tag, 1 Monat lang kostenlos Möbel lagernstudiKaution: 20€ Rabatt für Studenten
    Geld-zurück-Garantiefalls Mieter Kautionsbürgschaft nicht akzeptiert, kann innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurückgetreten werdenfalls Mieter Kautionsbürgschaft nicht akzeptiert, kann innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurückgetreten werdenfalls Mieter Kautionsbürgschaft nicht akzeptiert, kann innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurückgetreten werden
    Bereits geleistete Mietskaution in Kautionsbürgschaft umwandelbar?jajaja
    Bonität wird gesenkt?neinneinnein
    KündigungJederzeit, keine feste VertragslaufzeitJederzeit, keine feste VertragslaufzeitJederzeit, keine feste Vertragslaufzeit
    Bürgschaft auf 1. Verlangenneinjaja
    Bürgschaft auf 2. Verlangenjaneinja
    Reservieren KautionsbürgschaftJa, 3 Monate im VorausJa, 30 Tage im VorausJa, 3 Monate im Voraus
    Mehr Infos
    Zum Angebot
    Zum Angebot
    Zum Angebot

    Fazit

    Wer sich die Mietkaution sparen möchte, ist mit einer Kautionsbürgschaft gut bedient. Statt einer Barkaution an den Vermieter zu bezahlen, wird ein jährlicher Beitrag an eine Kautionsversicherung wie EuroKaution, Kautionsfrei oder Kautionsfuchs überwiesen. Diese fungieren als Bürgen im Schadensfall und strecken dem Vermieter das Geld vor. Doch die Summe wird im Nachhinein dem Mieter in Rechnung gestellt. Deswegen solltest du nur dann eine Kautionsversicherung abschließen, wenn du momentan nicht für die Kaution aufkommen kannst.

    Bildquellen: Vielen Dank an @EuroKaution, @Kautionsfrei, @Kautionsfuchs und an janeb13 @pixabay.com für die Bilder.

    Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten

    Gemeinschaftskonto
    Günstiger Dispo
    Studentenkredit

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.